Kunst i de Beiz

Wir stellen dich aus!

In der WerkkBeiz werden regelmässig wechselnd die Werke von jungen Kunstschaffenden aus der Region Baden ausgestellt.

Auch deine Arbeiten? Dann findest du alle Infos die du brauchst hier.

Wir freuen uns auf deine Werk(k)e!

 

Kontaktperson: Maid,

Aktuelle Ausstellung

Aktuelle Ausstellung

MA.KE steht für meine Initialen, aber auch dafür wie ich Kunst mache.

“Ich mache halt einfach”

Es gab nie eine Kunstform, ein spezifisches Material oder ein Motiv auf das ich mich fokussieren wollte. Eigentlich eine Außergewöhnlichkeit, dass an dieser kleinen Ausstellung so viele kleine Kunstwerke in ähnlichem Stil zusammenfanden.

Ich nähe, male, bastle, mache Seife, facepainte und durfte sogar schon Workshops dafür geben, ziehe Kerzen schreibe Texte und Gedichte und noch sooo vieles mehr.

Ich werde im Februar 24, denke aber immer noch ich sei 21.  Seit 2017 arbeite ich im Werkk hinter der Bar, bin in der Milchbar aktiv und gründete im 2018 zusammen mit meinen Freund*innen den Metal Monday. Ich bin auch noch Barchefin im Piccadilly Brugg - Jugendkulturhäuser sind eigentlich mein zweites Zuhause. An der Uni Zürich studiere ich Psychologie. Ich lebe vegan und bin Volunteer von Sea Shepherd - einer Meeresschutzorganisation - und ich bin viel queerer als ich es jemals gedacht hätte.

Ausserdem bin ich behindert, was übrigens kein “böses” Wort ist sondern lediglich eine Beschreibung die ich für mich selbst verwende. Ich habe das Ehlers Danlos Syndrom, ein Gendefekt der macht, dass mein Bindegewebe, bzw. das Kollagen darin, nicht richtig hergestellt wird. Deswegen bin ich viel zu beweglich und das wiederum führt zu Verletzungen und chronischen Schmerzen. Ich nutze manchmal einen Rollator wenn ich an Veranstaltungen gehe bei denen ich lange stehen müsste, wofür ich immer besonders viel böse Blicke von alten Menschen im ÖV ernte. Das führt mir immer wieder vor Augen, wie unfreundlich unsere Welt für Behinderte gebaut ist. Ich mag meinen Rollator aber trotzdem sehr, schliesslich handelt es sich um eine MobilitätsHILFE, behindert bin ich auch ohne. Wer diese Selbstdarstellung in Text als wirr empfindet, würde sich wahrscheinlich in meinem Kopf nicht wohl fühlen - Ich bin nicht neurotypisch, mein ADHS macht aber zum Glück nicht nur meine Gedanken “wirr” sondern auch mich zu der engagierten, kreativen und emotionalen Person die ich bin.

Viel Spass bei der Ausstellung.

Kontaktperson: Martina Keller,

Wer schon bei uns ausgestellt hat:

Wer schon bei uns ausgestellt hat:

Yanike Beklas - "Fragezeichne"

Andrin Bossi

Kollektiv "Bunte Wand"